Ski-Club blickt bei der Hauptversammlung auf ein gelungenes Vereinsjahr zurück

Bernd Beutel, 2. Vorstand beim Ski-Club, begrüßt die 40 Teilnehmer und eröffnet die Versammlung. Beutel, der an diesem Abend gemeinsam mit dem 2. Stellv. Vorstand Uwe Meixner durch die Programmpunkte führt, liest der Versammlung ein Grußwort von Heidrun Beck, 1. Vorsitzende beim Ski-Club, vor, die an diesem Abend nicht anwesend sein kann. In ihren Worten bedankt sie sich bei allen Mitgliedern und Ehrenamtlichen, die allesamt tatkräftig und mit Herzblut den Verein unterstützen, geplantes umsetzen und am Ball bleiben, auch wenn manches seine Zeit braucht.

Danach stellt Bernd Beutel die Beschlussfähigkeit der Hauptversammlung fest und bittet die Spartenleiter um deren Berichte.

Den Anfang macht Sarah Meixner mit dem Kassenbericht und informiert die Mitglieder über die finanzielle Lage des Vereins.

Hauptversammlung 2017Berno Dolleschel berichtet über die Mitgliederverwaltung. Die aktuelle Mitgliederzahl beträgt 467, wobei die 46 – 50 jährigen am stärksten vertreten sind. Dolleschel bedankt sich bei den Spendern für deren Zuwendungen und Manfred Bürkle bedankt sich mit einem Weinpräsent bei Berno Dolleschel für 40 Jahre Mitgliederverwaltung, früherer Jugendarbeit und Skiausfahrten sowie 30 Jahre Gestaltung des Programmhefts. Zusammengenommen sind das 70 Jahre ehrenamtlicher Dienst für den Ski-Club. Das ist ein großes Lob wert.

Weiter geht es mit dem Bericht über die Hütte/Techik von Uli Fedler. Fedler berichtet über die letzten Umbauten in der Hütte und zeigt einige Bilder der Umbauphase und der hervorragenden Ergebnisse. Zu den Energiekosten gibt es zu berichten, dass der Allgemeinstromverbrauch runter, der Heizstrom allerdings wieder etwas gestiegen ist. Und es gibt zu vermelden, dass weniger Wasser verbraucht wurde. Fedler bedankt sich bei allen Helfern, sei es bei den Umbauten oder anstehenden Arbeitsdiensten, die dabei unterstützen, dass aus der Hütte eine kleine Perle geworden ist und auch bleibt.

Alexandra Nowotny berichtet, dass die Hütte das ganze Jahr über vermietet wird und der Hauptteil der Übernachtungsgäste keine Ski-Clubmitglieder sind. In den Wintermonaten ist die Hütte naturgemäß durchgehend belegt, sie wird aber auch im Sommer sehr gut angenommen. Und bei der Getränkeversorgung ist man mit dem lokalen Getränkelieferant mehr als zufrieden.

Zu den Skikursen- und -ausfahrten berichtet Tanja Zimmann, dass die Teilnehmerzahlen – trotz der nicht immer optimalen Schneebedingungen – sehr gut sind und man sich zum Teil auch Alternativprogramme ausgedacht hat, die großen Anklang gefunden haben. Zimmann berichtet, dass der Skiclub über 7 Snowboard und 7 Skilehrer verfügt, was allerdings zu wenig ist, zumal der Trend wieder mehr zum Skifahren übergeht. Neu im Programm sind Skitouren und Langlauf, die sich noch etablieren müssen. Im Sommer wird das sehr beliebte Wakeboard-Wochenende am St. Leoner See angeboten, bei dem dieses Jahr ein Stand-Up Paddling Kurs dazukommt. Beutel bedankt sich bei Tanja Zimmann für ihren unermüdlichen Einsatz und für ihr attraktives Gesamtangebot, das nicht nur auf der Hütte stattfindet. Außerdem finden sämtliche Kurs- und Sportangebote beim Ski-Club großen Anklang.

Hauptversammlung 2017

Axel Neuwinger vom Orga-Team freut sich, dass neue Veranstaltungen, wie der Sommerbiathlon und die Apres Skiparty Fuß gefasst haben und zu beliebten und gut besuchten Events geworden sind. Er lobt sein Team für deren ausdauernden Einsatz und bedankt sich besonders bei Heide Storz mit einem Blumenstrauß und Präsent, die sich nach langem Engagement aus dem Orga-Team verabschiedet. Storz wiederrum bedankt sich bei „ihren“ Frauen für die Unterstützung, vor allem für die Bereitstellung der Kuchen für anstehende Feste.

Bei den „Senioren“ bedankt sich Manfred Bürkle bei Margarete Lang, die vor 30 Jahren das Sportabzeichen ins Leben gerufen hat. Bürkle stellt außerdem seine Wanderwochenenden und Radausfahrten sowie das „Winter-Ade“ vor. Allesamt von den Senioren organisiert und durchgeführt. Außerdem gibt es das ganze Jahr über ein Freizeitprogramm, das u.a. Besenbesuche, das Brezelmuseum und ein Besuch im Mundarttheater vorsieht.

Die Hauptkasse und alle Unterkassen wurden geprüft. Sie sind einwandfrei geführt, es gibt keine Beanstandungen und wurden somit entlastet. Ebenso wurde die Entlastung der Vorstandschaft en gros vorgenommen. Zur Neuwahl standen die Posten des. 1. Vorsitzenden und des 2. stellver. Vorsitzenden. Heidrun Beck und Uwe Meixner stellten sich erneut zur Wahl und wurden einstimmig wieder gewählt. Beide nahmen die Wahl an.

Zum Antrag von 2016 bzgl. Erhöhung der Mitgliedsbeiträge gibt es folgendes zu berichten:

Die Vorstandschaft hat beschlossen, die Beiträge um ca. 15 % zu erhöhen. Begründet wurde dies u.a. damit, dass z.B. ca. 35 % der Beiträge an Verbände gehen (Versicherungen, etc.), die letzte Erhöhung im Januar 2005 war, der Ski-Club Benningen im Vergleich zu anderen Skizünften mit seinem breit gefächerten Angebot im unteren Bereich liegt. Die Mitglieder stimmten der Erhöhung einstimmig zu. Zu erwähnen gilt es noch, dass Mitglieder ab 80 Jahren auf Antrag eine Beitragsbefreiung beantragen können.

Sonst liegen keine Anträge vor. Unter „Verschiedenes“ wurde beschlossen, dass eine Spende an einen jungen, talentierten Nachwuchssportler des Skiclub Waging gehen soll, der aufgrund eines Unfalls querschnittgelähmt ist. Fragen zur neu eingeführten Endreinigung auf der Hütte wurden dahingehend beantwortet, dass diese u.a. eingeführt wurde, um Schäden rechtzeitig zu entdecken und zuordnen zu können. Für das 60 Jahre Jubiläum nächstes Jahr eine Feier angedacht ist, aber noch keine konkreten Pläne existieren.

Bernd Beutel bedankt sich bei allen Teilnehmern, hofft auf einen kommenden schneereichen Winter und auf erfolgreiche Veranstaltungen und verabschiedet die Gäste.

B.H.