Bericht vom 6. SCB Sommerbiathlon

Ultra spannende Rennen und doch noch Sonnenschein beim 6. Sommerbiathlon vom Ski-Club Benningen

Sommerbiathlon Skiclub-Benningen

Glückliche und manchmal etwas enttäuschte Gesichter, anfeuernde und mitleidende Zuschauer, Regen und Sonne, plitschnasse Kinder, die tapfer ihr Rennen durchgezogen haben, treue Läufer, die jedes Jahr mit dabei sind und neue Teilnehmer, die einen Riesenspaß hatten. Das und noch viel mehr war der 6. Sommerbiathlon beim Ski-Club Benningen am 11. und 12. Mai 2019.

Insgesamt 98 Kinder fanden sich am Samstag, 11.05.2019 über den Tag verteilt im „Biathlon-Stadion“ an der Gemeindehalle ein. Die Riegen wurden schon im Vorfeld mit Hilfe engagierter Eltern eingeteilt und bald waren die ersten Staffeln mit Laufnummern versehen startklar. Wie die Gallier aus dem berühmten unbeugsamen Dorf, die ein paar Römer gesichtet haben, stürmten die Kinder los. Allerdings musste hier und da festgestellt werden, dass man die Kräfte besser eingeteilt hätte, denn schon bald zwang das Seitenstechen dazu, einen Gang herunterzuschalten. Grund für die Strapaze war die Aufgabe, 3 x 250 m zu laufen und nach der ersten und zweiten Runde 5 leicht gefüllte Wasserflaschen mit Tennisbällen umzuwerfen. Pro Fehlschuss eine Strafrunde von ca. 30 m. War der erste Läufer durch, hat er seinen nächsten Teamkollegen auf die Reise geschickt, bis alle 4 die Strecke gemeistert haben. Manche Riegen waren aufgrund von kurzfristigen Absagen nur zu dritt, aber dank flexibler Kinder wurde entweder eingesprungen oder ein Kind aus dem Team ist die Strecke doppelt gelaufen. Großes Lob dafür.

Das Wetter, das bis dahin gut mitgespielt hatte, schlug dann doch heftig um, so dass der aktuelle Lauf unterbrochen werden musste. Das wiederum hat im Zelt für guten Ess- und Trinkumsatz gesorgt, so dass die Helfer vom Orgateam ins Schwitzen gekommen sind. Nachdem der Regenguss vorbeigezogen war, wurde weitergelaufen. Bis zum Schluss blieb das Wetter eine Zitterpartie und tatsächlich liefen die letzten Kinder doch noch im Regen. Wurden aber von den Zuschauern (die alle mitlitten) ins Ziel gepuscht. Ein mega großes Lob an alle Kinder, die mit einer Freude und großem Enthusiasmus bei der Sache waren und trotz Regen, Fehlschüssen, Seitenstechen oder Letzter zu Sein alle durchgehalten haben und sichtlich Spaß hatten.

Weiter ging es am Sonntag mit den Jugendlichen, Einzelläufern und den Staffelteams, die nun eine größere Strecke von 5 x 350 m und 2 x liegend/ 2 x stehend schießen zur Aufgabe hatten. Begonnen haben die jugendlichen Einzelläufer, die zum ersten Mal an die völlig ungefährlichen Lasergewehre durften. Allerdings war ihnen erlaubt, nur liegend zu schießen. Hier setzte sich Christian Schott (10:20), der fehlerfrei geschossen hat, vor Sebastian Kurtz (10:45) und Pascal Wenk (15:07) durch.

Die 2 jugendlichen Staffelteams haben sich ein so spannendes Rennen geliefert, dass den Zuschauern schon ordentlich eingeheizt wurde. Bei 49:34 für das Team Fußball-Jungs zu 49:37 für Team Benninger Kicker sieht man, was das für eine knappe Kiste war. Dieses Rennen hat gezeigt, dass am Schießstand die Karten neu gemischt werden. Weiter ging es mit den Einzelläufen. Vier Herren und eine Dame machten die Platzierungen unter sich aus. Diese waren konkurrenzlos der erste Platz für Catrin Schulze (13:53) und bei den Herren Platz 1 für Mats Karlsson (09:51) vor Johan Eldh (10:15) und Tobias Wenz und Armin Härle.

Nun wurde mit Spannung die Königsdisziplin der Veranstaltung erwartet: die Staffelläufe. 13 Teams hatten sich gemeldet. Bekannte Namen wie die AH’ler , Cool Runnings oder die BOVOBAS, die seit Anfang an dabei sind und erfreulicherweise einige neue Teams waren am Start. Die Biathleten waren heiß und scharrten mit den Hufen. Den Zuschauern, die alle Sportler lautstark angefeuert und gepuscht haben, boten sie ultra spannende Rennen. So z.B. der Lauf zwischen Team TSV Turnen einer Mädelsriege, die mit einer grandiosen Aufholjagd mit 57:43 ganz knapp dem Team Vanille mit einer Zeit von 57:30 unterlegen waren. Alle Biathleten haben gekämpft und alles für ihr Team gegeben. Letztendlich kann es nur einen Sieger geben und das war das Team KFA 8% (nicht Promille…) mit einer Zeit von 45:38 gefolgt von den BOVOBAS mit 46:32 und AH2 mit 47:07.

Es war ein rundum erfolgreiches Wochenende und das Wetter hat letztendlich auch noch mitgespielt. Alles verlief reibungslos und zum Glück gab es keine Stürze, Bänderdehnungen oder Wespenstiche. Das Orgateam hat einen großartigen Job gemacht und alle hungrigen Mäuler mit Original Thüringer, Pommes, Kartoffelsalat oder Hals gestopft, die trockenen Kehlen gespült und die Lust auf guten Kuchen gestillt. Herzlichen Dank dafür. Hut ab vor allen Sportlern und Zuschauern, ohne die jede Veranstaltung für die Katz wäre. Chapeau an Achim Schmidberger und Klaus Zimmann, unsere Moderatoren, bei denen kein Auge trocken blieb. Danke an die Gemeinde Benningen für die Unterstützung und an die Anwohner rund um die Gemeindehalle für ihr Verständnis. Und zum Schluss ein riesen Dankeschön an alle Helfer, die mit ihrer unermüdlichen Unterstützung zum Gelingen dieser wunderbaren Veranstaltung beigetragen haben. Danke an meine Mutter, ohne die …. Halt, Stopp.. Oscars werden keine verliehen…

Bis nächstes Jahr.

B.H.