Beiträge

Sommerfest 2019 Ski-Club Benningen

SCB Sommerfest 2019

Sommerfest 2019 Ski-Club Benningen

Ski-Club Benningen feiert mit einem schönen Fest und dem alljährlichen „Alt gegen Jung“-Fußballspiel sein 60-jähriges Vereinsjubiläum

Am 15. Dezember 1958 gründeten die Benninger Alfred Weinberger, Alfred Vordermaier, Otto Thienel und Fritz Hermstedt den Ski-Club Benningen. Eine Zeit, in der nicht viele ans Skilaufen dachten. Es wurde sogar um 5 Maß Bier gewettet, daß der Ski-Club keine 6 Monate überlebt.

60 Jahre und viele Skiausfahrten später, beschloss Vorstand Heidrun Beck das Engagement dieser weitblickenden Benninger mit einem Sommerfest zu würdigen. Mittlerweile zählt der Ski-Club rund 440 Mitglieder und ist ein gesunder Verein, der auch im Sommer einiges an Ausfahrten und Aktivitäten zu bieten hat. Außerdem verfügt der Club über eine vereinseigene Hütte in Todtnau Brandenberg am Fuße des Feldbergs, die ganzjährig gebucht wird.

So wurde nun am 20.07.2019 zum Feiern und zum Traditionskick „Alt gegen Jung“ eingeladen. Rund 150 Mitglieder, Freunde und Gönner des Ski-Club Benningen waren gekommen und haben mitgefeiert. Der befreundete Skiclub aus Obersontheim hat eine Delegation losgeschickt, die sich bei einer Laudatio für die lange Freundschaft und viele gemeinsame gelungene Ausfahrten bedankt haben. Heidrun Beck richtete ebenfalls ein paar Worte des Dankes an die Festgesellschaft und betonte dabei, dass sie sehr stolz darauf sei, Vorsitzende eines so lebendigen Vereins zu sein. Somit wurde die reich gedeckte Kuchentafel frei gegeben, die keine Wünsche offen ließ und man sich nicht wirklich entscheiden konnte, wo man anfangen sollte.

Die Kinder mussten sich auch nicht langweilen. Es wurden verschiedene Mitmachstationen angeboten, wie Fußballkicker, Kinderschminken, eine Buttonmaschine, bei der man seine eigenen Ansteckbuttons kreieren konnte und – was für viele Lacher sorgte – sogenannte Bumper Balls. Das sind aufblasbare Kugeln, in die der gesamte Oberkörper gesteckt wird. Dann laufen 2 Bumper Balls aufeinander zu und ist gespannt was passiert. Das Kinderprogramm gipfelte in einer Olympiade, was den Kindern super Spaß machte. Vielen Dank an die Helfer vom mhplus-Team.

Um 17 Uhr folgte das nächste Highlight des Tages. Der Traditionskick „Alt gegen Jung“. Wobei dieser Titel eigentlich überholt ist, denn die Mannschaften sind altersmäßig gemischt. Nennen wir sie also FC Blaue Piste gegen Dynamo Schneeweiß. Das Talauenstadion war wie gewohnt rappelvoll, als bei herrlichem Sommerwetter unter der Leitung von Schiri Oliver Vogt angepfiffen wurde. FC Blaue Piste schien klarer Favorit zu sein, da sie mit enormen Druck und ausgefeilter Technik starteten. Was auch bald nach Hakentricks und einem Alleingang der Nr. 7 Andi Lederer in einem Tor gipfelte. 1:0 für Blaue Piste. Dynamo Schneeweiß kam nicht mehr aus der eigenen Hälfte. Doch die Chancenauswertung von Blaue Piste ließ zunehmend zu Wünschen übrig. Es wurden 100 %-ige Chanchen vergeben. Und so schickte Schiri Vogt die Mannschaften in die Halbzeit. Nach selbiger wachte nun Dynamo Schneeweiß endlich auf, vergab jedoch zunächst 2 Chancen. Die nutzte andererseits FC Blaue Piste. Der erste Schuss aufs Tor wurde glänzend pariert von Keeper Jürgen Brendel, doch beim Nachschuss von Mikail Lis hatte er keine Chance mehr. 2:0 für FC Blaue Piste. Das sollte es für den FC mit den Toren gewesen sein, denn nun spielte nur noch Dynamo. Den Anschlusstreffer machte mit einem Traumtor Michi Brendel. Tom Schmierer hatet den Ausgleich auf dem Fuß, semmelte allerdings übers und Harry Menz neben das Tor. Doch bald schon machte Tom seinen Fehler wieder gut und glich zum 2:2 aus. Kurz darauf gelang Michi Brendel nach herrlichem Alleingang der Führungstreffer. Tor Nr. 4 und 5 gingen ebenfalls auf das Konto von Tom Schmierer, wobei beim letzten der Videobeweis gefordert wurde. Schiri Oliver Vogt hatte die Partie aber fest im Griff und zählte den Treffer. Mit dem 2:6 setzte Josh Menz allem noch die Krone auf. So ist Fußball, alles ist möglich und nach dem Spiel ist vor dem Spiel.

Hier noch die Spielaufstellungen:

FC Blaue Piste:
Peter Walther, Slawomir Niewrzol, Hannes Holzwarth, Sebastian Nisius, Andi Lederer, Fabian Wolter, Michi Brendel (2. Halbzeit für Dynamo), Max Helbig, Mikail Lis, Sophie Schmierer.

Dynamo Schneeweiß:
Jürgen Brendel, Harry und Josch Menz, Klaus Warthon, Rainer Schmierer, Udo Friedrich, Anton Nemetz, Michi Brendel, Tom Schmierer, Leon

Pünktlich zum Schlusspfiff waren die 2 gegrillten Wildschweine, die sich schon seit dem Vormittag unermüdlich ums Feuer gedreht hatten, fertig und wurden fachmännisch zerlegt. Außer den Knochen (Idefix hätte seine wahre Freude gehabt) war nichts mehr übrig. Aber es gab noch Putenspieße, Thüringer Bratwurst und ein Salatbuffet vom Feinsten und so musste keiner hungrig bleiben. Bei warmen Temperaturen konnte man noch lange verweilen und das Fest ausklingen lassen.

Vielen Dank an den Motorbootclub Benningen für die Bereitstellung ihres Vereinsgeländes und herzlichen Dank an alle Helfer und Kuchen/Salatspender zum Gelingen des Festes.

B.H.

Bildergalerie SCB Sommerfest 2019

SCB Sommerfest 2019

60 Jahre Jubiläum Ski-Club Benningen

Ski-Club Benningen feiert 60-jähriges Jubiläum

60 Jahre Jubiläum Ski-Club Benningen

Liebe Mitglieder und Freunde des Ski-club Benningen e.V.

1958 am 15. Dezember wurde der Ski-Club Benningen gegründet, seit dieser Zeit gibt es viel über den Verein zu erzählen. Pioniere und Gründer des Skisports waren Alfred Weinberger, Alfred Vordermaier, Otto Thienel und Fritz Hermstedt. Wer hätte damals gedacht, dass der Ski-Club Benningen, welcher sehr belächelt wurde, heute, 60 Jahre später ein fester Bestandteil der Gemeinde Benningen und weit über die Grenzen von Benningen hinaus, mit seinen Ausfahrten und vielfälltigen Sport und Freizeitangeboten bekannt und beliebt ist.

Als Vorstand des Ski-Club Benningen, blicke ich mit Stolz zurück was unsere Vereins-mitglieder und Gründer dem Verein hinterlassen haben.
1961 wurde die Skischule des SCB von seinem langjährigen Vorsitzenden und jetzigen Ehrenvorsitzenden Klaus-Höppner gegründet. Skisport ist auch heute noch unser Motto und Leidenschaft, der wir alle mit viel Freude und Engagement entgegen treten.

Ein breites Sport und Freizeitangebot hat sich über die 60 Jahre entwickelt: Skitouren, Skiausfahrten für Jugendliche und Erwachsene, Bergtouren, Grasski-Gruppe(leider nicht mehr vorhanden), Skigymnastik, Radtouren, Trainingscamps zur Ausbildung des Nachwuchs-Ski- und Snowboardlehrer Teams, Sportabzeichen, Nordic Walking, Joga… und vieles mehr bietet der SCB heute an. Es ist schön zu erleben wie der Verein großen Wert auf neue Herausforderungen eingeht und nicht stehen bleibt.

Wir möchten dieses Jubiläum gemeinsam mit euch feiern und freuen uns mit euch anzustoßen bei den Veranstaltungen vom SCB in der Saison 2018/2019 – ein gemeinsames Jubiläums Sommerfest „60 Jahre Ski-Club Benningen“ soll der Höhepunkt unserer Veranstaltung werden.

„Gib jedem Tag die Chance, der Schönste deines Lebens zu werden.“

Ich wünsche uns allen ein tolles Jubiläumsjahr mit schönen Augenblicken und natürlich „gfügigen Schnee“ und sage Danke an alle die über den langen Zeitraum und in der Zukunft den Ski-Club tragen werden.

Heidrun Beck
1.Vorstand

Sieger des 5. SCB Sommerbiathlon

Sommerbiathlon 2018: Ein Jubiläum der kleinen Rekorde

Sieger des 5. SCB Sommerbiathlon

Zum 5. Mal seit 2014 fand der vom Ski-Club ausgerichtete Sommerbiathlon bereits statt und bei seinem ersten kleinen Jubiläum konnte er lauter kleine Rekorde feiern. Denn erstmal fand diese gelungene Mischung aus Sport und Spaß an zwei Tagen statt, nämlich am Samstag, den 30. Juni, und am Sonntag, den 1. Juli. 160 Teilnehmer bedeuteten ebenso eine Bestmarke, wie die auf die zwei Tage verteilten rund 600 Zuschauer. Und nicht zu vergessen das Wetter: Auch von Rekord-Temperaturen und zum Teil drückender Hitze ließen sich die tapferen Teilnehmer nicht beeindrucken, rannten und schossen, was die Kräfte hergaben. Entsprechend viel Flüssigkeit rann anschließend die Kehlen hinunter – natürlich auch in die, der enthusiastisch mitfiebernden Zuschauer.

Der erste Tag war geprägt von den Wettbewerben der Benninger Grundschulklassen. 108 Schülerinnen und Schüler lieferten sich spannende Rennen. Jeder musste 300 Meter laufen und Wasserflaschen mit Bälle treffen – ähnlich wie auf dem Rummelplatz. Die Kleinen waren nicht nur äußerst engagiert, sondern hatten, wie auch ihre Eltern und Begleiter, extrem viel und lautstarken Spaß. Die Wettbewerbe waren unterteilt in die vier Klassen- beziehungsweise Alterstufen. Als erstes gingen elf Vierer-Teams der Erstklässler an den Start. Es gewann die Riege 2 der Klasse 1c mit Umbreit, Glaßmann, Hübsch und Kraus. Den zweiten Platz belegte die Riege 1 der Klasse 1b mit Schurz, Ugur, Blohm und Schurz. Den dritten Platz sicherte sich die Riege 3 der Klasse 1b mit Schurz, Elter, Pfleiderer und Rupprecht.

Dann gingen die Zweitklässler auf die Piste. Es siegte die Riege 4 der Klasse 2b mit Wels, Bremmer, Arnon und Eisenmann, Zweiter wurde die Riege 5 der Klasse 2c mit Sommer, Holinka, Fabbro und Poturica. Als Dritte aufs Treppchen stieg die Riege 2 der Klasse 2b mit Ruf, Esposito, Zillmann und Schuster. Bei den Drittklässlern gewann die Riege 1 der Klasse 3b Stippa, Scharnbeck, Kurtz und Orliange, gefolgt von der Riege 5 der Klasse 3b mit Holinka, Gemring, Grundler und Gemmrig. Dritter wurde die Riege 2 der Klasse 3a mit Dietzsch, Majewski, Saric und Ilies. Den Schlusspunkt setzten die Viertklässler: Es gewannen die “Neckar Ninjas” (die Riege 1 der Klasse 4c) mit Lagershausen, Schmugge, Vogt und Menz, vor der Riege 1 der Klasse 4b mit Arnon, Freitag, Schott und Socci, und der Riege 2 der Klasse 4a mit Preisinger, Schenk, Büchs und Büchs.

Trotzdem ging niemand leer aus: Alle teilnehmenden Kinder erhielten völlig zurecht eine Urkunde und eine Medaille!

Den zweiten Tag eröffneten die Jugendlichen im Alter von 11 und 12 Jahren, sie liefen 3 x 600 Meter, durften aber schon mit den Lasergewehren schießen, und zwar zwei Mal liegend. Acht Jugendliche wagten sich am Sonntag Vormittag an diese große Aufgabe. Der schnellste Läufer und beste Schütze war Sebastian Kurz, vor Arne Stricker und Matti Schmeling. Alle drei blieben unter zehn Minuten – Hut ab!

Es folgten die Einzelwettbewerbe der Erwachsenen: Sie hatten 3 x 600 Meter zu laufen und mussten mit Lasergewehren ein Mal liegend und ein Mal stehend schießen: Bei den Männern maßen sich Thomas Friedl und Uwe Funk, wobei Uwe Funk großartiger Zweiter wurde. Bei den Damen sicherte sich Kerstin Thullner den Sieg vor Heike Barkhorn und Susanne Funk. Respekt vor Kerstin Thullner, denn sie war mal wieder die Einzige, die nicht nur den Einzelwettbewerb lief, sondern auch ihr Staffelteam “Funsport 158” unterstütze (die den 5. Platz belegte). Kerstin Thullner, die gerne auch mal einen Thriathlon läuft, ist seit dem ersten Sommerbiathlon bereits dabei, “weil es hier immer so schön kurz und knackig ist”, wie sie der “Marbacher Zeitung” verriet.

Absoluter Höhepunkt war auch diesmal wieder der abschließende Staffelwettbewerb der Erwachsenen. Die Mannschaft der “AH2” der TSV-Fußballer mit Dogar, Blohm, Hill und Menz verwies, wenngleich knapp, die beiden Staffeln der HSG Neckar-Handballer mit Kopp, Vogelgsang, Böhringer und Steinstresser, beziehungsweise Gehrmann, Fischer, Löwenstein und Fischer auf die Plätze 2 und 3.

“Alles lief reibungslos ab, obwohl es diesmal ein viel höhrerer Organisationsaufwand war”, freute sich anschließend Mit-Organisatorin Petra Zimmann. Und das, obwohl es an den beiden Tagen sehr heiß war und allen – sowohl den Teilnehmern als auch den Helfern – sehr viel abverlangt wurde. Dennoch zeigte sich der Veranstalter hochzufrieden und hocherfreut über die Veranstaltung. Der Ski-Club bedankt sich deshalb bei allen, die da waren – ob aktiv oder passiv – und vor allen Dingen bei den rund 40 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sowie der Abordnung des DRK Benningen, ohne deren ehrenamtliches Engagement die Durchführung des Sommerbiathlons nicht möglich wäre.

Wir freuen uns schon jetzt wie dick panierte Schnitzel auf den 6. Benninger Sommerbiathlon 2019!

Überreichung Urkunde Deutsches Sportabzeichen

Überreichung der Urkunden für das Deutsche Sportabzeichen

Am 30.01.2018 begrüßte Bernd Beutel, 2. Vorstand beim Skiclub Benningen die Gäste im gut besuchten Turnerheim in Marbach. Stolze 58 Teilnehmer haben im Jahr 2017 erfolgreich das Deutsche Sportabzeichen abgelegt. Davon 19 Jugendliche und 39 Erwachsene.

Verschiedene Disziplinen mussten nach alters- und geschlechtsbedingten Vorgaben erfüllt werden, um nach Bronze, Silber oder Gold bewertet zu werden. Beutel lobte die Sportler für ihr Durchhalten und ihre Fitness, bedankte sich bei Herrn Häfner vom TV Marbach für seine Unterstützung und warb für Eintritte in den Skiclub.

Bevor die Urkunden zu ihren rechtmäßigen Besitzern wechselten, wurde das unermüdliche Engagement aller Beteiligten, wie die Übungsleitung, die Organisation und die Bereitschaft, Vertretungen zu übernehmen wert geschätzt. Beim Skiclub Benningen steht eben nicht nur der sportliche Aspekt im Vordergrund. Danach ging es an die Verleihung der Urkunden. Diese gingen an:

Jugendliche Gold:
Brand, Moritz (4), Denker, Jonathan (1), Ebinger, Valerie (6),Ebinger, Vanessa (7), Fiebig, Fabienne (2), Lang, Frieda (1), Lengning, Lara (1), Persy, Sky (1), Radunz, Clara (1), Stiegler, Fiona (3), Stiegler, Sören (3)

Jugendliche Silber:
Geiger Louis (2), Geiger, Nils (2), Lang, Franz (1), Lengning, Götz (1), Wolf, Jonas (1), Zowe, Moritz (1)

Jugendliche Bronze:
Hirth, Helen (1), Najdek, Maylea (1)

Erwachsene Gold:
Bauer, Martin (4), Brand, Carsten (4), Brand, Nicole (4), Demuth, Stephan (28), Denker, Sabine (1), Ebinger, Markus (1), Erb, Ingrid (30), Fiebig, Ira (1), Geiger, Silke (2), Keiper, Cornelia (9), König, Eberhard (4), Kopper, Hans (38), Lang, Axel (1), Lang, Hanna (1), Lang, Margarete (32), Lengning, Lara (1), Lengning, Markus (1), Löw, Ute (30), Matthaei, Stephan (3), Persy, Axel (2), Persy, Ute (2), Reiner, Andrea (6), Reiner, Roland (2), Schulze, Catrin (8), Stelzig, Klaus (14), Stiegler, Lorenz (3), Strähle, Christine (14), Strähle, Paul (4), Velte, Claudia (19), Wahl, Simon (2), Wolf, Christine (1)

Erwachsene Silber:
Bärlin, Arnegunde (19), Braun, Hartmut (26), Esslinger, Achim (2), Lenz, Armin (5), Matthaei, Adriana (2), Schmidt, Kristina (12), Schnupp, Christian (2)

Erwachsene Bronze:
Hochmuth, Hannes (1)

Ab Mai kann im Hainbuchstadion wieder für das Abzeichen trainiert werden.

Überreichung Urkunde Deutsches Sportabzeichen Überreichung Urkunde Deutsches Sportabzeichen